Blackout-Bear.de

PV-Speicher ist nicht gleich Balkonkraftwerk-Speicher

  • Home
  • Blog
  • PV-Speicher ist nicht gleich Balkonkraftwerk-Speicher

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Stromspeicher für herkömmliche PV Dachanlagen und dem Speicher für ein Balkonkraftwerk (BKW)?

Das lässt sich im Grund ganz leicht erklären.
Der Speicher für ein Balkonkraftwerk darf nur die aktuell zulässigen 600W ins Hausnetz einspeisen und lässt sich in der Regel ganz einfach über eine Mobile-App konfigurieren.
Gespeist wird er durch den Überschuss aus einem Balkonkraftwerk.

Der herkömmliche Solar-Speicher wird i.d.R. durch eine deutlich größere Dachanlage gespeist und kann auch mehr Leistung ans Hasu und an die Stromverbraucher abgeben. So kann man mit einem herkömmlichen Speicher auch den Stromverbrauch kompensieren, der durch die Nutzung einer Waschmaschine, Spülmaschine oder eines Herds anfällt.
Dafür sind solche Speicher deutlich teurer und viel komplizierter zu installieren.

Den Balkonkraftwerk-Speicher kann man im Grunde genauso einfach selbst anschließen, wie das BKW. Im Zweifel sollte man sich natürlich immer Hilfe von einem zertifizierten Elektriker holen!

Jetzt könnte man meinen, so ein BKW liefert ja nur 600W, lohnt sich das denn, damit auch noch einen Speicher zu laden?
Ganz klar JA! Erstens hat ein normaler Haushalt i.d.R. nur 150 bis 300W Grundlast, also Last die immer da ist. Diese Grundlast wird durch Kühlschränke, Heizung und andere permanente Verbraucher erzeugt. Die Differenz zwischen diesen 150 bis 300W und den 600W des BKW wird verschenkt. Diese Differenz ist ein Überschuss der nicht direkt verbraucht wird und wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Möchte man also den Kosten-Nutzen Faktor eines BKW erhöhen, dann wäre es naheliegend diesen Überschuss zu speichern.
Genau das tut der Balkonkraftwerk-Speicher.

Am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist und das BKW keinen Strom mehr liefert übernimmt der Balkonkraftwerk-Speicher diese Aufgabe, bis er leer ist.

Es gibt seit diesem Jahr verschiedene Marken solcher Balkonkraftwerk-Speicher. Die gängigsten Systeme sind Zendure SolarFlow, EcoFlow PowerStream und das Anker SOLIX System. Es gibt noch das SolMateB, was aber aktuell nicht lieferbar ist.

Ein neuer Player auf dem Markt der Balkonkraftwerk-Speicher heißt TRIOS und kommt aus Deutschland. Die Firma Sonnenrepublik möchte dieses System noch Ende diesen Jahres per Crowd-Funding realisieren.

Wenn es so weit ist werden wir hier darüber berichten!

X